Monatsarchiv: Oktober 2009

wovon ich abraten möchte:

migräne gekoppelt mit husten. seeehr unangenehm. bei jedem husten denkt man, der kopf platz weg.

auch eher suboptimal: migräne und niesen…macht das ganze nicht besser.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Mein Leben und ich

bücher für die seminararbeit

hatte mir am montag ja in der bibo bücher für meine seminararbeit bestellt und konnte sie heute abholen:

“Der Geokomplex Sahel” von 1977
“Dürren in Afrika” von 1974, geschrieben auf einer schreibmaschine!!!!
und das 3. buch sieht auch nich neuer aus

…meine fresse, wenn das mal keine 1 in sachen recherche gibt :D

werd mich wohl auf die suche nach ein paar neueren informationen begeben. zum glück gibs internet

…auf einer schreibmaschine…ich kanns gar nich fassen…

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Unikram

soll man auf die andern hören?

heut hab ich von mehreren leuten erfahren, dass mein dieter-nuhr-lieblingsprofessor in sachen prüfungen ziemlich unfair sein soll. die noten lassen das zumindest erahnen…mir wurde geraten, möglichst wenig kurse von ihm zu belegen, wenn möglich am besten vermeiden. in meinem wahlpflichtfach is er allerdings derjenige der die meisten vorlesungen hält…”lieber ein andres wahlpflichtfach nehmen” wurde auch gesagt
pffff…ich will aber das machen. umgehen kann ich den prof eh nich. außerdem mag ich seine vorlesungen.
ich werds also einfach mal probieren. laut plan schreib ich dieses semester schon 3 prüfungen bei ihm. wenn die alle schlecht ausfallen, hatten die andern wohl recht…

2 Kommentare

Eingeordnet unter Unikram

vorbereitungen für die seminararbeit

da ich dieses semester das erste mal ein seminar hab, nutze ich endlich mal die bibliothek(en) der uni bonn um mich so gut wie möglich auf meine seminararbeit vorzubereiten.
dafür war ich heut in 3(!) bibliotheken
nummer 1: institutsbibliothek: klein, gemütlich und sehr sympathisch…das doofe is, man kann die bücher nur für eine nacht ausleihen (16uhr bis 10 uhr am nächsten tag)
nummer 2: abteilungsbibliothek: groß, dennoch übersichtlich und mithilfe des computers findet man seine bücher auch ziemlich schnell…kann die dann morgen abholen, weil sie sich im teil des hauses befinden, welches grad gebaut wird -.-
und zu guter letzt nummer 3: universitäts-und landesbibliothek: ich find sie sehr abschreckend, da viel zu groß und ich schonmal keine ahnung hatte wo ich hinsollte…jetzt versteh ich auch warum es führungen und schulungen dafür gibt (was die bibliothek keineswegs sympathischer macht)

is das in jeder großen uni so? oder is bonn da eher ne ausnahme?

ich bin jedenfalls froh, dass ich in der abteilungsbibo schomma ein paar bücher gefunden hab und alle auch verfügbar sind. die institutsbibo werd ich dennoch öfter aufsuchen müssen, da es da zeitschriften gibt, die ich sonst nirgends gefunden habe. also werd ich mich auch mal mit meinen kompletten unterlagen in die bibo setzen und direkt da arbeiten.
um die landesbibo werd ich aber einen großen bogen machen. laut literatursuche gibt es da eh nur ein buch was nützlich wäre und das is grad entliehen -.-

im 1. semester hatte ich mir direkt einen ausweis für die bibliotheken machen lassen, ihn aber nie genutzt…da durfte ich heut direkt nen neuen beantragen :D jaja, jetzt fängt wohl doch das stressige studileben an…

3 Kommentare

Eingeordnet unter Unikram

marketing auf lebensmittelmärkten

heute mal eine vorlesung besucht, die richtig interessant war!
yeah, so stell ich mir mein hauptstudium vor :)

außerdem erinnert mich der prof an dieter nuhr ;)

3 Kommentare

Eingeordnet unter Unikram

gucken sie mal, frau schildmaid:

PIC_0971

die passen ja wie angegossen! geben sies zu, die sind extra für mich gemacht worden ;)

VIELEN DANK

1 Kommentar

Eingeordnet unter Mein Leben und ich

aus dem tagebuch eines studenten I

freitag, 7 uhr. der wecker klingelt.
es ist noch dunkel draußen, außerdem ist es kalt.
aber hey, es is die erste uniwoche, ich bin doch noch motiviert!
außerdem gibt es nach der ersten und einzigen vorlesung lecker frühstück und danach gehts direkt übers wochenende weg. also bloß nichts vergessen, ich will ja nich nochmal extra nach hause kommen.
das geburtstagsgeschenk (ein fettes buch) nicht vergessen. das (fette) buch auf englisch für die kleine große schwester nich vergessen. und natürlich nich das zeug für die uni und meine klamotten fürs wochenende.
uff, ganz schön schwer…aber ich bin ja motiviert.
schnell noch nen tee runterstürzen, damits warm wird.
7:45, los gehts. es ist immer noch dunkel draußen. es regnet. außerdem ist es kalt.
in einer guten viertel stunde bin ich in der straße angelangt, in der alle meine institue liegen. ich muss ans andre ende. ich muss schließlich in den ILR seminarraum und gestern hatte ich da auch eine vorlesung. im ILR seminarraum haus 2. haus 1 liegt direkt daneben. also isses bestimmt da.
als ich ankomme sitzt nur eine weitere kommilitonin da. bei einem kurzen gespräch ergibt sich, dass sie im gleichen seminarraum wie ich eine andere vorlesung hat. komisch
freundlich wie sie ist, erklärt sie mir, dass es im dekanat einen weiteren seminarraum gibt.
das dekanat liegt am anfang der straße…also wieder zurück.
kein problem für mich, ich bin ja motiviert
8:10, es regnet, es wird langsam hell, es ist kalt. in 5 minuten fängt die vorlesung an.
ich komme in der ersten etage an. alles dunkel. der seminarraum ist abgeschlossen. nur in einem büro brennt noch licht.
also mal lieber nachfragen gehn ob ich hier auch richtig bin.
“sind sie denn sicher, dass die vorlesung heute schon beginnt und nicht erst nächste woche?”
ja…steht im elektronischen vorlesungsverzeichnis so drin.
aber ich kann ja sicherheitshalber nochmal unten im dekanat bei den aushängen gucken.
is ja schließlich schon 8:20 und es lässt sich keiner blicken.
die motivation schwindet…die sachen werden langsam schwer.

aushang:vorlesungsbeginn: 8-10 uhr, 23.10.

narf!
es regnet doller und ist immer noch arschkalt! scheiß motivation. ich hätte 2 stunden länger schlafen können. stattdessen renn ich vollbepackt durch die stadt. komplett umsonst!

im elektronischen vorlesungsverzeichnis steht mittlerweile auch drin, dass es erst nächste woche stattfindet…

1 Kommentar

Eingeordnet unter Mein Leben und ich, Unikram

man darf in der demokratie eine meinung haben

…man muss nich…

(dieter nuhr)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

omfg, it’s in english!

der erste tag an der uni im hauptstudium und die erste vorlesung: komplett in englisch!

das problem daran wird nicht das verstehen sein, sondern die aufmerksamkeit.
mein englisch ist soweit so gut, dass ich den prof verstehe, allerdings muss ich bei einer fremdsprache natürlich mehr aufpassen und mich konzentrieren, als wenn mir jemand was in deutsch vorleiert.
nun neige ich allerdings dazu mit der zeit mit den gedanken abzuschweifen. im deutschsprachigen vorlesungen meist kein problem, denn ein bisschen kriegt man immer noch mit…im englischen wirds da schon schwieriger…
da bin ich ja mal gespannt wie das enden wird …die prüfung ist auch auf englisch…

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Unikram

wiedersehensfreude

er ist wieder da!!!!
leiser als je zuvor.
ohne eingebaute heizung.
und alle daten hat mein laptop auch behalten.

123

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Mein Leben und ich