52 Songs – Stadt

 Es ist wieder soweit und diesmal gibt es ein Thema was mir wirklich gut gefällt: “Stadt”

Umso trauriger finde ich es, dass ich euch das Lied, für welches ich mich entschieden habe, nicht vollständig vorspielen kann, da ich es einfach nicht gefunden habe. Ich habe es als MP3-Datei auf meiner Festplatte, kann es aber hier bei WordPress nicht hochladen. Sollte mir da jemand helfen können, wäre ich sehr dankbar… denn irgendwie liegt mir das Thema am Herzen und dass es gerade dieses Lied nicht bei Youtube oder ähnlichen Plattformen gibt, finde ich sehr schade.

Ich habe mich für ein Lied über meine Heimatstadt Hoyerswerda entschieden. Die meisten von euch kennen diese Stadt im Herzen der Lausitz wahrscheinlich gar nicht. Andere verbinden sie mit den Naziaufständen Anfang der 90er oder mit anderen negativen Schlagzeilen. Die sächsische Stadt wird als Paradebeispiel für den Zerfall der neuen Bundesländer herangezogen. Die Jugend zieht nach der Schule weg (auch ich zähle mich ja dazu), die Einwohnerzahl schrumpft und der Altersdurchschnitt wächst.  Hoyerswerda kann nun wirklich nicht als aufstrebendes Beispiel genannt werden, dennoch denke ich auch positiv zurück. Ich habe 18 Jahre lange da gelebt, bin in HoyWoy aufgewachsen, zur Schule gegangen, hatte viele Freunde da und auch eine schöne Zeit.

Da ich euch keine vollständige Version des Songs präsentieren kann, muss ich auf eine 20-Sekunden-Version zurückgreifen und euch einfach nur den Songtext kopieren. Vielleicht ist es nicht die richtige Lösung für das Projekt “52 Songs”, aber wie schon erwähnt, bedeutet mir das Thema mehr als die vorherigen und ich möchte nicht auf ein andere Lied ausweichen.

Gerhard Gundermann – HoyWoy

 

Hoy Woy
Komp. Gerhard Gundermann
Text: Gerhard Gundermann

Hoy Woy, dir sind wir treu.
du blasse Blume auf Sand.
Heiß, laut , starr, dicht und verbaut
du schönste Stadt hier im Land.

Deine grauen Frauen werden schön
wenn ihre Männer abends auf Nachtschicht gehn`.
Wenn sich die Kumpels in die Kohle stürzen
tanzen sie auf dem Ball der einsamen Herzen.
Eine steigt aus ihrem Kleid
bis uns morgens um sechs der Wecker schreit.
Dann schwebt sie ab in ihren Bau
und vorher macht sie noch den Himmel blau.

In Hoy Woy, dir sind wir treu.
du blasse Blume auf Sand.
Heiß, laut , starr, dicht und verbaut
du schönste Stadt hier im Land.

Deine grauen Kinder werden groß,
werden grüne, blaue oder gar rot.
Eins musste gar ins gelbe Elend einziehn`,
eins sitzt oben in goldenem Berlin.
Haben ´se uns überall rausgeschmissen,
haben wir es mit der ganzen Welt verschissen.
Finden wir Schutz hinter einem Beton
und trainieren für die Revolution.

In Hoy Woy, dir sind wir treu.
du blasse Blume auf Sand.
Heiß, laut , starr, dicht und verbaut
du schönste Stadt hier im Land.

Deine grauen Häuser werden nicht bunt,
wir reiben uns an ihr nur die Pinsel rund.
Deshalb gucken wir nicht mehr auf die Wände,
sondern den Leuten auf Gesichter und Hände.
Deshalb das wir Augen haben
die sich nicht ablenken lassen von Fassaden
deshalb können wir nicht die volle Andacht stehen
nein, wir müssen immer dahinter sehen.

Wie in Hoy Woy, dir sind wir treu.
du blasse Blume auf Sand.
Heiß, laut , starr, dicht und verbaut
du schönste Stadt hier im Land.

Hoy Woy, dir sind wir treu.
Hoy Woy, dir sind wir treu.
Hoy Woy, dir sind wir treu.

Quelle

 

About these ads

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Projekte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s