geständnisse unter schwestern

meine großeltern hatten einen schwarzen spitz namens xenny. er war toll: er hörte aufs wort (am ende wurde er leider taub…) war total lieb und geduldig mit uns kindern, den welpen einer hündin und den kitten einer katze, er war quasi immer der opa für die tierkinder, die im laufe der zeit so im hause meiner großeltern groß geworden sind.

am samstag gestanden meine schwester und ich uns folgende sachen:

nummer 1: meine schwester hat den hund mal mit schlagsahne gefüttert, worauf er sich erbrochen hat und sie hat nie gesagt, dass sie dran schuld war

nummer 2: ich hab den hund mal mit erdnussflips gefüttert, worauf er sich erbrochen hat und ich hab nie gesagt, dass ich schuld war

Advertisements

6 Kommentare

Eingeordnet unter Alltagswahn, Mein Leben und ich, Tierisches

6 Antworten zu “geständnisse unter schwestern

  1. Chrissi

    LOL ^^ ihr bösen bösen Mädchen ^^ aber sowas probiert man doch mal aus als Kind:-) war er aber sensibel..unsre haben das immer gut vertragen ^^ im Gegenteil die wollten mehr..hehe…

  2. maria

    naja, wie gesagt, er war ja schon alt 😀

    man sieht, dass meine schwester und ich uns sehr ähnlich sind 😀

  3. Ahhhhhhhhhaaaaaaa!!!! 😀

  4. anne

    ich hab doch gar nich xenny mit schlagsahne gefüttert ^^ sondern fips bei uns zu hause ^^ da haste was falsch verstanden aber hunde füttern macht trotzdem spaß ne ^^

  5. maria

    ach das war gar net xenny?

    naja, er hat gekotzt und du hast es verheimlicht…das zählt 😀

  6. Mom

    das ist ja interessant was man so alles hier erfährt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s