letzter arbeitstag

am letzten tag haben die kunden nochmal alles gegeben:

„können sie mir das prospekt von nächster woche geben?“

„ne, tut mir leid, aber ich hab grad keins hier.“
„aber ich bekomme freitag doch immer eins!“
„ja, ich weiß, aber momentan hab ich keins hier liegen.“
„aber ich komme doch aus *andrer bonner stadtteil* „

ääh ja, das ändert natürlich einiges, wie von zauberhand sollten jetzt wohl einige erscheinen o.O

ein anderer war der meinung, dass man von den kunden doch nicht erwarten kann, dass sie ihren einkaufskorb nach dem einkauf wieder da hin stellen, wo sie ihn hergenommen haben.
„überall kann man den immer an der kasse abstellen“
(joah, machen hier ja auch viele kunden…nich nur körbe, viele lassen ihren wagen mitten im weg stehen)
„ja, ich weiß, aber sie gehen ja eh durch diese tür zurück, da könnten sie ja den korb direkt mitnehmen“
„sollen die kunden auch noch den laden putzen?“
(nö, ich wollte unsre reinigungskraft eigentlich nich arbeitslos machen…)

eine kundin aber hat mitbekommen, dass dies mein letzter tag war…
„sie hören auf? och, das ist aber schade…kommen sie denn wieder?“

während mich die einen lieb gewonnen haben, hörte man von einer andren (älteren) stammkundin:
„oh, ein neues gesicht!“
(obwohl ich es in den 3 monaten, die ich da gearbeitet habe, nich geändert hab…)

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Arbeitswelt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s