aus dem tagebuch eines studenten I

freitag, 7 uhr. der wecker klingelt.
es ist noch dunkel draußen, außerdem ist es kalt.
aber hey, es is die erste uniwoche, ich bin doch noch motiviert!
außerdem gibt es nach der ersten und einzigen vorlesung lecker frühstück und danach gehts direkt übers wochenende weg. also bloß nichts vergessen, ich will ja nich nochmal extra nach hause kommen.
das geburtstagsgeschenk (ein fettes buch) nicht vergessen. das (fette) buch auf englisch für die kleine große schwester nich vergessen. und natürlich nich das zeug für die uni und meine klamotten fürs wochenende.
uff, ganz schön schwer…aber ich bin ja motiviert.
schnell noch nen tee runterstürzen, damits warm wird.
7:45, los gehts. es ist immer noch dunkel draußen. es regnet. außerdem ist es kalt.
in einer guten viertel stunde bin ich in der straße angelangt, in der alle meine institue liegen. ich muss ans andre ende. ich muss schließlich in den ILR seminarraum und gestern hatte ich da auch eine vorlesung. im ILR seminarraum haus 2. haus 1 liegt direkt daneben. also isses bestimmt da.
als ich ankomme sitzt nur eine weitere kommilitonin da. bei einem kurzen gespräch ergibt sich, dass sie im gleichen seminarraum wie ich eine andere vorlesung hat. komisch
freundlich wie sie ist, erklärt sie mir, dass es im dekanat einen weiteren seminarraum gibt.
das dekanat liegt am anfang der straße…also wieder zurück.
kein problem für mich, ich bin ja motiviert
8:10, es regnet, es wird langsam hell, es ist kalt. in 5 minuten fängt die vorlesung an.
ich komme in der ersten etage an. alles dunkel. der seminarraum ist abgeschlossen. nur in einem büro brennt noch licht.
also mal lieber nachfragen gehn ob ich hier auch richtig bin.
„sind sie denn sicher, dass die vorlesung heute schon beginnt und nicht erst nächste woche?“
ja…steht im elektronischen vorlesungsverzeichnis so drin.
aber ich kann ja sicherheitshalber nochmal unten im dekanat bei den aushängen gucken.
is ja schließlich schon 8:20 und es lässt sich keiner blicken.
die motivation schwindet…die sachen werden langsam schwer.

aushang:vorlesungsbeginn: 8-10 uhr, 23.10.

narf!
es regnet doller und ist immer noch arschkalt! scheiß motivation. ich hätte 2 stunden länger schlafen können. stattdessen renn ich vollbepackt durch die stadt. komplett umsonst!

im elektronischen vorlesungsverzeichnis steht mittlerweile auch drin, dass es erst nächste woche stattfindet…

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Mein Leben und ich, Unikram

Eine Antwort zu “aus dem tagebuch eines studenten I

  1. feronia

    Das passiert mir auch jedes Semster! Bei einer Veranstaltung bin ich mit Sicherheit eine Woche zu früh dran, beruhigend, dass ich damit nicht alleine bin😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s