AMILO Pi 3660 – DVD-Test

die letzten beiden tage hab ich meine friends-folgen mal nicht auf meinem fernseher geschaut, sondern über das neue notebook.
die bildschirmgröße stimmt da ja schon ziemlich gut überein.
durch den vorinstallierten windows media player ging auch alles ganz schnell und problemlos.
und ich muss sagen: das bild hat mich überzeugt! da ich auf der couch lag, musste ich zwar den bildschirm etwas runterklappen, weil es sonst zu dunkel gewesen wäre, aber das is ja alles kein problem, son laptop hat schließlich nicht umsonst einen beweglichen bildschirm😉
durch den großen bildschirm kann man sich eben auch mal gut ein stück weiter wegsetzen.
zu so einer dvd gehört ja nun aber auch noch der ton…nunja…der ist eher mittelmäßig. klar dass ich kein kinofeeling bekomme, aber etwas weniger blechern (sorry, ich weiß grad wirklich nich, wie ich das anders beschreiben soll) hätte ich es mir schon gewünscht. mein hp compaq überzeugt mich in diesem punkt mehr!
außerdem fand ich es irgendwie ziemlich leise, kann aber auch an der dvd gelegen haben, denn youtube schreit mich grad ziemlich an…oder es liegt daran dass ich nun wieder nah dran sitz😉

also im großen und ganzen: das bild ist super, es eignet sich also beispielsweise perfekt für eine fotoshow. der ton ist auf jeden fall ausbaufähig und kann sicherlich durch externe boxen um einiges verbessert werden.

12 Kommentare

Eingeordnet unter Test

12 Antworten zu “AMILO Pi 3660 – DVD-Test

  1. Hallo

    Klasse , das die Dvd so gut lief..

    Weiterhin viel Spaß mit dem Laptop

    Liebe grüße

  2. Chrissi

    Wie hört sich denn Musik darauf an? Auch so blechern?

  3. maria

    ja, irgendwie schon.
    also ich hab mal den direkten vergleich mit meinem HP gemacht und ich finde den ton vom HP besser als vom amilo.

  4. Jenny

    Hmmm das mit dem Bild ist ja eine ziemlich tolle Sache, jedoch wenn der Ton nicht so toll ist, dann ist das ja nicht so toll. Oder vll muss etwas geändert werden im Soundsystem. Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin viel Spass mit dem Testen

  5. chrisgun

    Hmm… hab eigentlich ständig Musik laufen auf meinem Rechner… für unterwegs ist der Ton also extrem Wichtig, sonst halt mit Kopfhörer

  6. Erich

    Könntest Du bitte Marke und Type des verbauten Displays feststellen (Betriebsanleitung oder vllt. auch Geräte-Manager)? Ich wüßte nämlich gerne, ob es das gleiche ist wie im Amilo Xi3670.

    Nimmt man übrigens schon mit einem Eintrag hier an der Verlosung teil?

    Besten Dank im voraus!

    • maria

      ich versuche ml ruaszufinden, was für ein display das ist, geht aber erst ab heut abend, da ich momentan nicht zu hause bin.

      nein, mit diesem beitrag nimmst du noch nicht an der verlosung teil, das geschieht alles im januar, wird aber hier im blog noch bekannt gegeben😉

      • Erich

        Hallo Maria,

        danke fürs Nachsehen, es ist echt blöd, daß man über Marke/Type des Displays nichts Näheres herausbekommen kann. Mein alter Laptop pfeift seit einiger Zeit unter Last wie ein Zahnarztbohrer, da werd ich wohl bald einen Ersatz beschaffen müssen. Und der Amilo Pi 3660 und sein Vorgänger waren da dank des sehr günstigen Preis-/Leistungsverhältnisses unter meinen Favoriten. Ich hatte auch schon verschiedene seiner Vorgängermodelle gecheckt und da wurde in den Testberichten ab dem Amilo Xi3670 immer die geringe Leuchtstärke und die Kontrastschwäche des Displays (dort ein Samsung SEC314B) bemängelt, deshalb hätte mich interessiert, ob sie jetzt vielleicht ein anderes, besseres Teil verbaut haben. Hab mir den Amilo Pi3660 vorgestern noch einmal beim Saturn angeschaut und ausgiebig befingert. Helligkeit und Kontrast des Displays find ich eigentlich noch passabel, aber was mir diesmal aufgefallen ist, ist die extrem geringe vertikale Blickwinkelstabilität – ich brauchte nur die Nase einen Deut zu heben oder zu senken und schon kam es zu krassen Farbveränderungen, viel ärger als bei den Laptops aller anderen Marken, die ich mir je angesehen habe. Den Ton, der auch oft als blechern bemängelt wird, konnte ich beim Saturn ja nicht überprüfen. Aber was mir wie schon bei den Vorgängernodellen unangenehmen aufgefallen ist: die Tastatur drückt sich schon bei zartem Tippen ziemlich stark durch. Und obwohl mir die helle Farbe des Keyboards im Hinblick auf Fingerabdrücke wesentlich sympathischer ist als der sonst jetzt so modische schwarze Klavierlack: das Arschgeweih-Muster ist nicht Meins, ist nach meinem Empfinden eher Mädchensache.

        Ich werd mich jetzt noch mit dem 18-Zöller Toshiba Satellite P500-127 näher befassen, ist leider in schwarzer Klavierlackoptik, aber seine Blickwinkelstabilität ist OK und seine Tonqualität soll laut Test auch bei den Bässen Spitze sein, dafür hat er nur eine 400 GB HDD und kostet ca. 60 Teuronen mehr als der Amilo.

        Frage mich halt, ob nicht vielleicht sowieso ein 17-Zöller besser wäre, man sitzt bei der großen Dingern beim Tippen doch ziemlich dicht am Display dran, ist das nicht bei 18 Zoll schon zuuu nah?

        Prosit Neujahr!

        Erich

        • maria

          du hast recht, für ein so großes display sitzt ma ziemlich nah. beim PC geht das immer noch, da man die tastatur ja etwas weiter weg stellen kann, aber das ist bei einem laptop ja nun nicht möglich.
          vorteile hat der bildschirm aber wieder beim dvd gucken, aber wenn man das nicht vorhat, dann kann man denke ich auch auf ein kleineres display zurückgreifen.
          einen andren laptop kann ich dir nun leider nicht empfehlen, denn mehr teste ich momentan ja nicht😉 ich kann nur sagen, dass ich mit meinem hp compaq sehr zufrieden bin, allerdings schadet mehr leistung nicht, aber ich denke das ict bei den neueren modellen ja auch gegeben

  7. Pingback: AMILO Pi 3660 – negative Eindrücke « Stadtzirkus, Unileben & Co

  8. jacques

    nein bitte nicht unterwegs musik über die integrierten boxen hören!!! nicht nur wegen dem wenig satten sound, sondern wegen der lärmbelästigung der passanten… mich ärgert es jedes mal ^^ … Kopfhörer oder externe boxen sind pflicht bei nem laptop… die integrierten boxen sind maximal eine notlösung, also würde ich darauf nicht allzuviel wert legen…dass das bild passt ist wichtig und tip top😉

  9. Pingback: AMILO Pi 3660 – negative Eindrücke « Marias Testblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s