endlich mal mein Erfahrungsbericht zum Nokia N97 mini

Im Februar habe ich mir ja mein erstes Smartphone bestellt und seitdem wurde ich schon öfter gefragt wie zufrieden ich damit nun bin. Im April habe ich dazu meinen Erfahrungsbericht bei Ciao.de veröffentlicht, den ich jetzt in überarbeiteter Form mal hier zeige…

Nachdem ich die Preisentwicklung vom Nokia N97 mini über längere Zeit beobachtet habe, habe ich letztendlich doch über Amazon zugeschlagen.

Verpackung und Zubehör
Die Verpackung sieht schon schön edel aus und passt sehr gut zum Handy.
Neben der Bedienungsanleitung und ein paar Informationen zum Ovi-Store, werden auch ein USB-Kabel und ein Headset mit Fernbedienungseinheit zum Musik hören und telefonieren mitgeliefert.

Allgemeines
Größe 11,3 x 1,4 x 5,3 cm
Gewicht: 136 g
QWERTZ-Tastatur
Display: 640 x 360 Pixel
Bis zu 8 GByte interner Speicher

Aussehen
Ich habe das Nokia N97 mini in weiß und es wirkt meiner Meinung nach sehr schick.

Die Startansicht ist individuell gestaltbar, das heißt auf die wichtigsten Programme kann so direkt zugegriffen werden. Bei mir sind das neben der Uhrzeit, einem Kalender und dem Wetter unter anderem Gravity, der Ovi-Store und eine App für die deutsche Bahn.
Apropos App…darf ich dass bei einem nicht-Apple-Gerät sagen? Oder wie heißt das sonst?

Bedienung

Das Touchscreen ist leicht zu bedienen und es ist kein großer Druck notwendig. Hierzu kann man die Finger oder Fingernägel verwenden. Ich nutze für einige Spiele auch einen Stift vom Nintedo DS um sehr präzise treffen zu können.

Die Bedienung ist, so wie ich es von Nokia kenne, relativ einfach. Ordner werden mit einem Doppelklick geöffnet. Das Menü erklärt sich größtenteils von selbst, auch wenn man einige Programme erstmal suchen muss.
Ich musste beispielsweise Dateien suchen, die ich per Skype zugeschickt bekommen habe und die auf der Speicherkarte abgelegt wurden.
(Sie befinden sich übrigens im Ordner Office unter Dateimanager)
Hat man sich aber mal intensiv mit den einzelnen Programmen beschäftigt, ist die Bedienung eigentlich sehr intuitiv.
Die QWERTZ-Tastatur ist leicht zu bedienen und ich nutze sie lieber als die T9-Tastatur auf dem Touchscreen. Das Tippen fällt mir so leichter und geht schneller. Außerdem war die Tastatur ein Grund für den Kauf und ich bereue das wirklich nicht.

Die Kamera ist mit einen Klick geöffnet und schießt gute Bilder. Auch die Videos haben eine vernünftige Qualität in Bild und Ton, so lange man nicht zu sehr zoomt.
Mit entsprechenden Programmen können die Bilder dann auch direkt online gestellt werden, zum Beispiel bei Twitter oder Facebook.

Software
Das Nokia N97 mini kommt mit zahlreicher Software daher.
Vorinstallierte Programme aus dem Ovi-Store müssen nur noch registriert werden. Das ist kostenlos, es fallen höchstens Kosten für den Download aus dem Internet an. Mit einer Internetflat ist dieses Problem aber auch gelöst.
Sehr nützlich ist das Navigationssystem und die integrierten Karten. Hier kann man beispielsweise wählen, ob man zu Fuß unterwegs ist oder mit dem Auto. Die Navigation hat mich bisher noch nicht im Stich gelassen und immer ans Ziel geführt.

Fehlt noch etwas, kann man sich im Ovi-Store aus einer großen Auswahl von zusätzlichen Programmen alles runter laden, was man zusätzlich wünscht. Viele Programme sind auch kostenlos. So kann ich Videos auf Youtube schauen, ohne extra den Browser zu öffnen. Auch Twitter, Facebook und alle anderen möglichen Communityplattformen sind zu finden.
Da dieser kleine Alleskönner meiner Meinung nach mehr PC als Handy ist, kommt es bei Überforderung auch mal vor, dass sich die Software aufhängt. In letzter Zeit kommt es seltener vor, aber ab und zu stand der Bildschirm einfach still. Mittlerweile vermute ich aber, dass es auch an der Verbindung mit der alten SIM-Karte lag. Nach einem kompletten Stillstand (wirklich gar nichts ging mehr), habe ich im Base-Shop kostenlos eine neue Karte mit alter Nummer bekommen. Seitdem habe ich keine Probleme mehr und das Handy hängt sich auch nicht mehr auf.

Akku
Laut Hersteller hält der Akku im Stand-by-Betrieb bis zu 320 Stunden. Da mein Handy aber nie im Stand-by ist, sondern ich ständig dran rumspiele, im Internet surfe und Musik höre und natürlich auch ab und an mal telefoniere hält mein Akku selten länger als 2 Tage.
Das ist meiner Meinung nach natürlich ein Minus-Punkt, weil ich es fast jede Nacht auflade. Hält man sich mit der Spielerei aber zurück und checkt nicht jede Stunde den Facebookaccount, dann hält der Akku natürlich auch länger durch.

Fazit
Ich bin mit dem Handy wirklich zufrieden und geb das so schnell auch nicht wieder her.
Auch wenn mich die ganzen Apple-Fanboys mich mit meinem popligen Nokia belächeln…aber ich mag es!
Optisch gefällt es mir richtig. Da ich unbedingt eine QWERTZ-Tastatur haben wollte und ich bisher mit Nokia immer zufrieden war, war das Nokia N97 mini auch mit meine erste Wahl.
Mit der Bedienung habe ich keine Probleme und auch die vielen zusätzlichen Programme, die man sich im Ovi-Store runterladen kann, führen dazu, dass ich das Handy immer bei mir trage.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Test

Eine Antwort zu “endlich mal mein Erfahrungsbericht zum Nokia N97 mini

  1. oezi81er

    danke für deinen erfahrungsbericht, dein bericht ist nicht viel und nicht wenig genau in der mitte, werde mir es über ebay für einen sehr guten preis neu und weiss navi edition für 165€ kaufen,danke für den test…

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s